Unsere Geschichte

Die Gründung

Bereits im Jahr 1931 befassten sich einige Mitglieder der Naturfreunde intensiv mit der Fotografie. Die Gründung einer eigenen Fotosektion der Naturfreunde Steyr war eine logische Folge.
Im Jahr 1933 war es soweit. Als erster Obmann wurde Alois Zehetner gewählt, der die 30 Mitglieder umfassende Fotosektion mit Hilfe der Kollegen Zeitlhofer und Staudinger in kürzester Zeit mit der Technik der Fotografie in Schulungen vertraut machte.

Die 30er und 40er

Die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse im Februar 1934 trafen auch die Fotosektion.
Doch bereits 1937 wurde unter der Leitung des Fotoamateurs Staudinger die Fotosektion reorganisiert.
Nach Kriegsende wurde 1946 unter der Leitung von Rudolf Staudinger und Alois Schaffazik die Fotosektion neu aufgebaut.
Alois Schaffazik wurde als Obmann gewählt.
1947 hatte die Fotogruppe zwei Räume in der Reithoffer-Fabrik, nämlich einen Klubraum und eine schwarz-weiß Dunkelkammer.
Im Winter brachten die Mitglieder das Brennholz mit um die Räume zu beheizen.

Die 50er

Anfang der 50er Jahre wurden nicht nur Ausflüge gemacht.
Es mussten auch neue Räumlichkeiten in der Färbergasse im Keller der ehemaligen Arbeiterkammer saniert und neu eingerichtet werden.

Die 60er

1964 wurde im Schüerheim auf dem Tabor mit dem Bau einer neuen Dunkelkammer begonnen.
Im Lehrlingsheim auf der Ennsleite wurde ein Clubraum eingerichtet.
Ende der '60er-Jahre begann eine rege Ausstellungstätigkeit der Mitglieder der Naturfreunde-Fotogruppe.
Neue Einrichtungen wurden mit viel Einsatz geschaffen.
Es wurde jedoch nicht nur an Wettbewerben teilgenommen, sondern es wurden auch Fotowettbewerbe organisiert und ausgetragen.
Ab 1965 wurde von der Naturfreunde-Fotogruppe Steyr für alle fotobegeisterten Steyrer und Steyrerinnen die Stadtmeisterschaft in bildmäßiger Farbdia-Fotografie alle 2 Jahre durchgeführt.

Die 70er

Die Mitglieder der Fotogruppe beteiligten sich ab Anfang der '70er-Jahren sehr erfolgreich an vielen nationalen und internationalen Fotowettbewerben und Dia-Salons.
Die rege Ausstellungstätigkeit fand ihren Höhepunkt in der großen Fotoausstellung anlässlich dem 30-jährigen Bestandsjubiläum.
Ein weiteres Highlight war die 1975 ausgetragene 6. Steyrer Stadtmeisterschaft mit 165 Teilnehmern!
1975 wurde neben den vielen Ausstellungs- und Wettbewerbsaktivitäten die Dunkelkammer im Schülerheim auf dem Tabor völlig neu gestaltet und neu ausgestattet.
Weiters wurde ein Fotoatelier mit Studio-Blitzanlage eingerichtet.

Die 90er

Große Erfolge begleiteten die Fotosektion auch in den darauffolgenden Jahren.
So konnte neben anderen großen Erfolgen zweimal hintereinander der Wanderpokal der Naturfreunde und der Bundesmeistertitel in Dia sechs mal hintereinander errungen werden.
Staats- und Landesmeistertitel rundeten die Erfolge ab.
1981 wurde Gerhard Nezbeda als neuer Obmann und Alois Schaffazik als Ehrenobmann der Fotogruppe gewählt.
Durch gemeinsame Anstrengungen und unter dem neuen Obmann wurden weitere neue Einrichtungen geschaffen, wie die Dunkelkammer für Schwarzweiß- und Farbfotografie, auf der Ennsleite, die 1984 eröffnet wurde.
Ab 1983 wurden auch selbst internationale Dia-Salons organisiert und durchgeführt.

die vereinschronik

In mühevoller Arbeit hat Christine Steinleitner eine Vereinschronik des Fotoclubs Steyr erstellt und hält Sie laufend aktuell. Das mitlerweile über 20 Seiten große Dokument können Sie hier herunterladen.